10. Juni 2021

Setzen. Sechs.

Mit einem Sonder-“Zertifikat“ wolle die Bildungsministerin Bettina Martin allen 150.000 Schülern in Mecklenburg-Vorpommern Lob und Anerkennung aussprechen, wie sie die Pandemie gemeistert hätten, berichtet der NDR.Von „sinnlos“ (Landesschülerrat) bis „lächerlich“ (Schulleitungsvereinigung) reichen die Reaktionen.Drastischer fällt das Urteil von Harry Klink aus, Bildungsexperteder FREIEN WÄHLER im Land. „Ich empfinde es als Hohn undSpott, dass die Ministerin über ihr durchgängiges Versagen in derPandemie mit einem „Habt ihr gut gemacht“ hinweggeht. “Kein Wort zum Unterrichtsausfall und zum lückenhaftenInternetangebot, Schweigen zu fehlenden Laptops für Schüler undeiner unbrauchbaren Lernplattform itslearning, dröhnende Stillezur Verweigerung von Lüftungsanlagen in den Schulen und nichtder Rede wert, dass monalange Vereinzelung psychische Folgenbei den Kindern hat. „Wer mit geheuchelter Anteilnahme und etwas Nachhilfeunterricht zur Tagesordnung übergeht, hat seine Aufgabe als Bildungsministerin komplett verfehlt. Setzen. Sechs.“ benotet Harry Klink diese Fehlleistung.

So erreichen Sie uns

Freie Wähler MV

Klaus-Dieter Gabbert
Landesgeschäftsstelle
Werkweg 17
18273 Güstrow
0171 / 77 86 52 5
geschaeftsstelle@mv.freiewaehler.eu
Konzeption und Design: okapi Werbeagentur & Wyntio