31. Januar 2021

National Roaming Hoffnung für das Schlusslicht

Telekom, Vodafone und Telefónica arbeiten beim sogenannten „National Roaming“ ab sofort zusammen. Damit wurde eine Forderung der Freien Wähler MV aus dem Jahr 2018 aufgegriffen und die „weißen Flecken“ im ländlichen Raum reduzieren sich. Das bedeutet, dass überall dort, wo nur ein einziges Netz von einer der Firmen besteht, dieses Telefon Netz auch von den beiden anderen Anbietern genutzt werden kann.
Gustav Graf von Westarp, Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER: "Die Kooperation ist ein wichtiger Schritt und es ist gut, dass diese Initiative vor einer gesetzlichen Regelung von den privaten Unternehmen aufgegriffen wurde. Die Technik dahinter ist seit Jahren erprobt und wir hoffen, dass dies nun zügig umgesetzt wird." MV bleibt dennoch leider weiter Schlusslicht bei der Versorgung, wie der Blick auf die Webseite https://breitbandmessung.de/kartenansicht-funkloch der Bundesregierung zeigt.
Hier empfiehlt sich die Zoom-Funktion. Die größeren Orte und die Hauptstraßen sind mehr oder weniger versorgt, doch große Flächen und viele Dörfer haben auch weiterhin keinen Empfang.

Letzte Beiträge

So erreichen Sie uns

Freie Wähler MV

Klaus-Dieter Gabbert
Landesgeschäftsstelle
Werkweg 17
18273 Güstrow
0171 / 77 86 52 5
geschaeftsstelle@mv.freiewaehler.eu
Konzeption und Design: okapi Werbeagentur & Wyntio