12. Februar 2020

Azubi-Ticket ist auch nur halbe Sache

Nur wenige Wochen nach der großen Ankündigung der Landesregierung,das kostenlose Azubis-Ticket auf den Weg zu bringen, liegt ein erster Entwurf vor – und der ist gar nicht groß. Das Azubi-Ticket wird nicht kostenlos sein, wie angekündigt Es wird nach jetzigen Plänen
30 Euro im Monat kosten.Und das obwohl mit fast 270 Millionen Euro satte Überschüsse in der Schweriner Schatulle liegen und die Wirtschaft finanzielle Zusagen gemacht hatte. Die jetzige Version des Azubis-Tickets ist nur eine weitere Bestätigung für den “Kurs der halben Sachen” der großen Koalition in Schwerin. Nicht zum ersten Mal ist die CDU dabei der Verlierer, denn sie konnte ihre Forderung nach einer kompletten Kostenfreiheit nicht durchsetzen.
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat offenbar auch hier die Ellbogen ausgefahren. Es geht um Wählerstimmen, denn auch die Einführung dieses 365-Euro Ticket kann sie als ihren großen Wurf verkaufen, genau wie die umstrittenen kostenlose KITA.
Der Druck auf die etablierten Parteien ist groß im Moment, durch Rücktritte, schlechte Stimmung in Berlin und einer Abkehr der Wähler. Aber das darf nicht die Entschuldigung dafür sein, immer nur halbe Sachen zu präsentieren.
Das sogenannte 365 Euro Ticket, nach einem sehr erfolgreichen Vorbild aus der österreichischen Hauptstadt Wien, könnte eine Alternative sein, wenn es für alle Fahrgäste gelten würde.
Das System ÖPNV muss grundsätzlich verändert werden, um mehr Menschen für Bus und Bahn zu begeistern, mit attraktiven Strecken und Preisen im Verbund.