12. November 2019

Einigung zur Grundrente in Berlin übertüncht das eigentliche Rentenproblem

Jeder der jahrzehntelang gearbeitet hat, sollte eine Rente bekommen, die zum Leben im Alter reicht.
Die Einigung der Großen Koalition in Berlin auf eine Grundrente mit Einkommensprüfung ist sicher ein richtiger Ansatz. Allerdings wird das eigentliche Problem, dass nämlich eine Rentenreform längst überfällig ist, damit wieder auf die lange Bank geschoben. Damit retten CDU und SPD vielleicht ein weiteres Mal ihre Regierung und vermeiden unangenehme Themen, die wieder Wählerstimmen kosten könnten. Die Finanzierung ist aber nicht gesichert und fragwürdig. Mütterrennte, Rente mit 63 und die Grundrente belasten das Rentensystem weiter auf Jahrzehnte, immer weniger Junge müssen das stemmen. Wir entlassen mit diesen Aufgaben unsere Kinder und Enkel in eine schwere Zukunft. Wir FREIE WÄHLER fordern deshalb ein weiteres Mal eine Reform des Rentensystems.
ALLE müssen einzahlen, auch Staatsbedienstete um die Belastung solidarisch auf alle Schultern der Gesellschaft zu verteilen.